15.
Oktober
2017.

Stickerei–ein stich mit tradition

Die Geschichte der Stickerei ist lang und hat den Ursprung in China.Die Assyrer aber auch die Ägypter, Römer und Griechen hatten ihr Gewebe mit Seiden-, Baumwolle- und Wollgarnen mit verschiedenen Mustern verziert. Im Mittelalter waren es vorallem die Klöster, die sich mit der Stickerei befassten und diese Kunst weiterentwickelten. Diese Arbeiten wurden aber dann im 11. Jahrhundert von den arabischen Kunstanstalten verfeinert. Im Byzantinischen Reich wurden häufig die Rock- und Handgelenkssäume der Kleider bestickt. „Einfache Leute“ verwendeten Wollstoffe oder groben Leinen. Am Kaiserhof wurden prächtige Seidenstoffe mit der Goldstickerei verziert. Im Mittelalter war diese Handkunst auch in Serbien sehr beliebt. Vor allem in serbischen Schlössern wurde Stickerei praktiziert und wurde sogar zum Ritual der Schlossfrauen. Auch Paramente wurden bestickt. 
Fast jedes Mädchen lernte zu sticken. Der Wohlstand und die Herkunft eines Mädchens zeigten sich auch an der Sticktechnik. Meistens wurden Leinen- und Baumwollstoffe mit einem farbigen Wollgarn bestickt. Die Ornamente waren...
15.
Oktober
2017.

Warum ist ein schal aus wolle die richtige lösung?

Gesunde Ernährung ist der Imperativ, wenn es um unsere Gesundheit geht. Wenn wir darauf achten, mit was wir unseren Körper versorgen, weshalb sollten wir nicht darauf achten, welche Kleidung wir an unserem Körper tragen?Die Kleidung ist unsere zweite Haut, die uns vor Hitze, Kälte, Nässe und Wind schützen sollte. Die Wissenschaft hat längst bewiesen, dass die Qualität unserer Kleidung einen Einfluss auf unsere Gesundheit hat, weshalb es nicht irrelevant ist, aus welchen Materialien unsere Kleidung genäht wurde. In den heutigen Textilien stecken Giftstoffe, welche gesundheitsgefährdend sind. Glücklicherweise gewinnen natürliche Materialienin der Textilindustrie immer mehr an Bedeutung.Wir könnten den ganzen Tag über die Vorteile von natürlichen Materialien sprechen, jedoch versuchen wir uns auf die wichtigsten zu konzentrieren.   Weshalb sollten Sie diesen Winter einen Schal aus Wolle tragen? Wolle gilt als die Wunderfaser der Natur. Im Winter hält Sie sie besonders warm und fühlt sich an Ihrer Haut kuschelig weich an....
15.
Oktober
2017.

Winterkleidung richtig einlagern

„Ich bin gegen Mode, die vergänglich ist. Ich kann nicht akzeptieren, dass man Kleider wegwirft, nur weil Frühling ist.“ Coco Chanel Der Winter ist vorüber, bald wird es Frühling sein... Die Wintersaison ist nun zu Ende und es wird Zeit die Winterkleidung zu versorgen. Mehr Platz im Schrank zu schaffen, kann eine grosse Herausforderung sein. Es ist empfehlenswert, die Winterkleidung in Plastikboxen zu legen. Für das Einlagern der Kleidung eignen sich am besten dunkle, kühle, trockene und saubere Räume. Es könnten ansonsten Schimmel- und Stockflecken aufgrund von Feuchtigkeit entstehen.   Wie lagern Sie Ihre Winterkleidung richtig ein? Nur saubere Kleidung lagern Vor dem Einlagern der Kleidung sollten Sie jedes Kleidungsstück waschen.Schweiss- und Essensgeruch können Kleidermotten anlocken. Ausserdem lieben die Tiere Hautschuppen und Wärme. Bitte beachten Sie vor dem Waschen die Zeichen auf den Etiketten. Chemische Reinigung ist bei den natürlichen Materialien, wie Seide, Kaschmir und Wolle, zu empfehlen. Viele professionelle...